EIS_MB_01.jpg

Minus-Box

 

Die Minus-Box eignet sich zur Einführung der Subtraktion im Zahlenraum bis 10. Das Kind erfährt exemplarisch, dass eine Minus-Aufgabe im grossen Unterschied zu einer Plus-Aufgabe keine Umkehrrechnung ermöglicht.

CHF 155.–  mit Anleitung & kostenlosem Versand

 

Produktbilder

 

Zielgruppe

Das Produkt eignet sich für Schulkinder ab Mitte 1. Klasse    

Spezifikationen des Arbeitsmittels

Artikelnummer: 171 210

  • An der Oberseite der Minus-Box befinden sich kreisförmige Einlassungen mit den Farben der Stäbe zwischen 1 und 10.
  • An der Oberseite können zudem laminierte Streifen mit verschiedenen Darstellungen von Zahlen eingeschoben werden, als Ziffer, als Zahlwort, als Punktedarstellung, als Fingerdarstellung und als Striche. Eine Seite der drei doppelseitig nutzbaren Streifen kann man selber anschreiben, beispielsweise mit dem Zahlwort in einer anderen Sprache.  
  • Die Front der Minus-Box weist Öffnungen auf, in die die Stäbe geschoben werden.
  • Die Unterseite der Minus-Box weist Öffnungen in der Länge der Stäbe aufsteigend zwischen 1 und 10 auf.
  • Ein von unten angeschraubtes Plexiglas ermöglicht es, die Stäbe nach dem Legen durch Umdrehen der Minus-Box zu überprüfen.
  •  Gewicht: Minus-Box 280 g, Würfel-Serie, 20er-Set beschrifteter Rechenstäbe und Messstab 150 g, zusammen ca. 430 g

Einsatzmöglichkeiten der Minus-Box:

Handelndes Erfassen der Subtraktion im Zahlenraum bis 10.

Die Minus-Box ermöglicht dem Kind den Aufbau des Verständnisses für die Minus-Operation, ohne das Kind zum zählenden Rechnen zu verleiten. Der Minuend, in Form eines Rechenstabs, wird dabei in der Minus-Box beim entsprechenden Subtrahend eingeschoben. Zurück bleibt die Differenz, die mit dem Massstab abgemessen wird. Dem Messen geht zumeist ein Abschätzen voraus, was in hohem Grad zum Mathematisieren beiträgt.

Eine ausgesprochen sinnvolle Aufgabenstellung mit dem vorliegenden Material besteht im Erfinden eigener Minus-Aufgaben durch die Kinder. Mit der Minus-Box erfährt das Kind exemplarisch, dass eine Minus-Aufgabe im grossen Unterschied zu einer Plus-Aufgabe keine Umkehrrechnung ermöglicht.

Einbettung im EISfuchs-Angebot:

Die Minus-Box eignet sich zur Einführung der Subtraktion im Zahlenraum bis 10. Sinnvollerweise wird in der gleichen Phase bei Additionsaufgaben das Treppen-Brett genutzt. Gegen Ende der 1. Klasse, wenn im Zahlenraum bis 20 gerechnet wird, führe man Minus-Aufgaben nunmehr als Umkehroperation der Addition im Treppen-Brett durch. Es empfiehlt sich, für die Rechenspiele zur Minus-Box, wozu ein 20er-Set beschrifteter Rechenstäbe gehört, ein 100er-Set beschrifteter Rechenstäbe dazuzubestellen, falls keine weiteren Stäbe vorhanden sind.